Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der NET-UP AG
gegenüber Ticketkäufern bzw. -käuferinnen unter Einsatz der TicketMachineTM


Im Folgenden werden die allgemeinen Geschäfts- und Verkaufsbedingungen für den Eintrittskartenverkauf via Internet über die von der NET-UP AG betriebene „TicketMachine“ (im folgenden „TicketMachine“) beschrieben.
Die folgenden Bedingungen gelten für sämtliche Lieferungen und Leistungen (einschließlich Informationen, Vermittlung von Leistungsgutscheinen etc.) im Zusammenhang mit der Reservierung, dem Verkauf und der Lieferung von Eintrittskarten (im folgenden "Tickets").

1. Alle Leistungen (einschließlich der Lieferung der Tickets/Gutscheine/Kombinationen aus Tickets und Gutscheinen) erfolgen, soweit nicht anders darauf hingewiesen wird, ausschließlich nach den im Folgenden beschriebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen der TicketMachine.
2. TicketMachine bietet seinen Nutzern ("Kunden") die Möglichkeit, über das Internet Tickets nach Maßgabe dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu kaufen. Der Nutzer erhält bei print@home Tickets die Möglichkeit, die Tickets sofort nachdem Bestellvorgang auszudrucken, ansonsten, werden die Tickets per Post versandt oder an beim jeweiligen Veranstalter hinterlegt. Dabei kommt die vertragliche Bindung in Bezug auf die Veranstaltung und den Verkauf der Tickets ausschließlich zwischen dem Ticketkäufer und dem jeweiligen Veranstalter zustande. TicketMachine handelt insoweit ausschließlich als gewerblicher Vermittler im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Veranstalters (im folgenden "Veranstalter").
3. Bei erfolgreicher erster Buchung erfolgt eine Registrierung des Kunden durch Übersendung einer Kennung und eines Passworts. Der Nutzer ist dafür verantwortlich, dass keine unbefugten Dritten Kenntnis von seinem Passwort erhalten. Der Nutzer haftet für jeglichen Missbrauch.
4. Das Angebot für einen Vertragsabschluß geht vom Kunden aus, sobald dieser eine Ticketbuchung auslöst. Im Anschluss bestätigt die TicketMachine online den Eingang des Vertragsangebotes des Kunden und prüft anschließend, ob die bestellte Anzahl von Tickets in der ausgewählten Preiskategorie noch vorhanden ist. Durch den Zahlungseinzug wird das Vertragsangebot des Kunden angenommen. Sollte die reservierte Anzahl von Tickets in der ausgewählten Preiskategorie nicht mehr vorhanden sein, wird der Kunde noch während des Buchungsprozesses benachrichtigt. Zusätzlich zur Vorverkaufs- und Systemgebühr (in Abhängigkeit vom Veranstalter und Ticketpreis) berechnet TicketMachine gegebenenfalls pro Auftrag eine Versand- und Bearbeitungsgebühr für den Versand innerhalb Deutschlands. Für den internationalen Versand von Deutschland in ein anderes europäisches Land berechnet TicketMachine länderabhängige Bearbeitungs- und Versandgebühren. Diese werden während des Bestellvorgangs entsprechend ausgewiesen.
5. Pro Bestellvorgang ist der Ticketkauf über das Internet auf die Anzahl von 10 Tickets beschränkt. Die TicketMachine behält sich vor, für bestimmte Vorstellungen die Anzahl der Tickets je Bestellvorgang noch weiter zu beschränken.
6. Sowohl Firmen- als auch Privatkunden können per Kreditkarte (Eurocard, Diners, Visa, American Express) oder, sofern angeboten, per elektronischem Lastschriftverfahren bezahlen. Die Zahlung per Kreditkarte erfolgt sofort, per Lastschrift innerhalb von 24 Stunden. TicketMachine verpflichtet sich, die Kreditkartennummer samt Ablaufdatum ausschließlich zum Zwecke des Zahlungseinzugs zu verwenden.
7. Der Postversand von Tickets erfolgt durch TicketMachine auf Kosten (Versandgebühr s.o.) und Risiko des Kunden. TicketMachine behält sich vor, das Versandunternehmen nach freiem Ermessen auszuwählen.
8. Die Tickets werden unverzüglich nach Ordereingang und Kreditkartenabbuchung an den Kunden versandt (elektronisch bzw. physisch). Der Kunde ist verpflichtet, sich mit TicketMachine in Verbindung zu setzen, wenn er die gekauften Tickets nicht innerhalb von 2 Wochen nach Auftragserteilung ausdrucken konnte bzw. erhalten hat. Der Kunde kann TicketMachine eine angemessene Nachfrist setzen. Nach Ablauf der Nachfrist kann er durch schriftliche Erklärung vom Auftrag/Vertrag zurücktreten, es sei denn, die Ware wurde zwischenzeitlich bereits versandt.
9. Internationale Ticketkäufe: Der Kauf gilt als international, wenn die Tickets in ein anderes Land als die Bundesrepublik Deutschland ausgeliefert werden. Für diese Kaufverträge gilt deutsches Recht, der Gerichtsstand ist München.
10. Unverzüglich nach Zugang der Tickets ist der Kunde verpflichtet, diese auf Richtigkeit der Anzahl und Preise, Datum, Uhrzeit, Veranstaltung und Veranstaltungsort zu überprüfen. Der Kunde kann seinen ursprünglichen Kundenauftrag im Internet überprüfen.
11. Reklamationen fehlerhafter Tickets müssen unverzüglich (d.h. binnen zweier Arbeitstage) nach Erhalt der Sendung bzw. nach Ausdruck von print@home Tickets geltend gemacht werden. Die Reklamation hat schriftlich zu erfolgen, entweder per Email an die TicketMachine (support@ticketmachine.net) oder per Post an NET-UP AG / TicketMachine, Dachauerstr. 272, 80992 München (maßgeblich für die Wahrung der Reklamationsfrist ist der Poststempel bzw. das Datum des Übertragungsprotokolls der Email). Bei Fragen kann sich der Kunde an den Telefonservice der TicketMachine unter 01805-652256 wenden.
12. Gekaufte Tickets werden grundsätzlich nicht zurückgenommen. Dem Kunden abhanden gekommene oder zerstörte Hard- oder Versand-Tickets werden nicht ersetzt oder zurückerstattet. Print@home Tickets können durch den Nutzer erneut ausgedruckt werden (Weitere Anweisungen im Service Center Bereich der TicketMachine). Bei einzelnen Veranstaltungen ist eine Hinterlegung an der Abendkasse möglich. Diese Tickets müssen vorab online per Kreditkarte bezahlt werden. Mit Bezahlung ist die Bestellung verbindlich und kann nicht mehr storniert werden. Werden die Tickets nicht abgeholt, ist eine Rückerstattung des Kaufpreises nicht möglich.
13. Ob Tickets für abgesagte oder verlegte Veranstaltungen erstattet werden, liegt beim Veranstalter. Falls der Veranstalter sich entscheidet, die Tickets zu erstatten, ist das nur möglich, wenn das Ticket zuvor vom Kunden an den Veranstalter zurückgegeben wird. Bei Verlust des Tickets ist keine Rückerstattung möglich. Bei einer Rückerstattung des Eintrittspreises werden keine Bearbeitungs- und Versandgebühren zurückgezahlt. Falls Veranstaltungen verlegt werden, behält das Ticket seine Gültigkeit, es sei denn, der Veranstalter gibt eine davon abweichende Regelung bekannt.
14. Da vertragliche Beziehungen ausschließlich zwischen dem Ticketkäufer und dem Veranstalter zustande kommen, hat die TicketMachine keine nebenvertragliche Informationspflicht z.B. über Absage oder Verlegung einer Veranstaltung. Trotzdem wird die TicketMachine versuchen, bei Erhalt entsprechender Informationen die Kartenkäufer hierüber per Hinweis auf ihrer Homepage und gegebenenfalls per Email zu informieren.
15. TicketMachine haftet nicht für Inhalt, Durchführung, Ablauf noch Qualität der Veranstaltung. TicketMachine übernimmt insbesondere auch keine Haftung für die Richtigkeit der vom Veranstalter übermittelten Informationen, soweit sie auf der Homepage der TicketMachine bekannt gemacht werden.
16. Im übrigen ist außer im Falle von grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz sämtliche Haftung der TicketMachine auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, ausgeschlossen.
17. TicketMachine benutzt ein sicheres Übertragungsverfahren (SSL Secure Socket Layer mit 128bit Verschlüsselung), um Kundendaten zu übertragen. Dieses Verfahren der Verschlüsselung ist der Standard, den Internetbanken bei Datentransaktionen verwenden, demzufolge für den Kunden der TicketMachine ein größtmöglicher Sicherheitsstandard. Die personenbezogenen Daten werden von der TicketMachine auf Anforderung an den jeweiligen Veranstalter, Verlag, das Kreditkarteninstitut bzw. eine durchführende Bank übermittelt. TicketMachine behält sich in diesem Zusammenhang vor, diese Daten zu verschlüsseln, zu verarbeiten und zum Zwecke der Vertragserfüllung zu speichern.
18. Sämtliche vom Kunden übermittelten Daten werden von TicketMachine unter Einhaltung der auf die Transaktion und die Speicherung anwendbaren Datenschutzbestimmungen be- und verarbeitet.
19. Solange der Kunde nicht widerspricht, werden die Daten aus seinem Auftrag bei der TicketMachine zu Marktforschungszwecken, zur Beratung des Kunden und für eine optimale Kundenorientierung seitens TicketMachine verarbeitet und genutzt. Diese Einwilligung kann der Kunde jederzeit, ohne Angabe von Gründen, widerrufen.
20. Sollten einzelne Ausführungen/Unterpunkte dieser AGB's unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit des Vertrages im übrigen wirksam.
21. Es gilt ausschließlich das geltende Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).
22. Die Regelungen des Fernabsatzgesetzes sind auf Grund von §1 Abs. 3 Nr. 6 FernAbsG nicht auf Ticketkäufe anwendbar.
23. Alleiniger Erfüllungsort für Lieferung, Leistung und Zahlung ist München.
24. Sind beide Vertragsparteien Kaufleute, so ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenen Streitigkeiten München