Gruberich: Im wilden Alpinistan

 14.09.2019
  20:00 Uhr

 Gruberich

 Im wilden Alpinistan - Das neue Programm

 

Dieses Mal verpacken Gruberich ihr Konzert in eine skurille Geschichte. Eine Alpensaga  zwischen liebestollen Faltern, tanzenden Heumandln und einem indischen Wanderasketen rollt sich von den Augenlidern zum Ohrläppchen. Verrückte Kammermusik für den Soundtrack im Kopf. Ihre Spielfreude zaubert Bauchmusik zwischen Tonmalerei und packenden Rhythmen. Groovig, schräg und experimentell kommen die drei daher. Die Haare elektrisierend bis in die Spitzen mit  goldenen Schuhen spielen sie ihren eigenen Musikstil … alpines Fernweh eben.

Neben verschiedenen Weltmusik- und Kompositionspreisen wurden Gruberich zuletzt 2018 mit dem internationalen Worldmusic Award, creole 2018 in Berlin ausgezeichnet (Juryspruch creole: Die fantasievollen Kompositionen wurden virtuos umgesetzt. Flankiert durch die Präzision des Spiels auf höchstem technischem Niveau. Wir gratulieren!

Gruberich sind: Thomas Gruber (Ziach und Hackbretter), Maria Friedrich (Violoncello) und Sabine Gruber-Heberlein (Harfe). Drei preisgekrönte Musiker aus den Spannungsfeldern Klassik, Volksmusik und Worldjazz vereinen sich zu einem neuen Klanggebilde zwischen Poesie und elektrisierenden Puls. 2013 gegründet, sind sie die Entdeckung aus dem Alpenvorland. Seitdem spielen sie als Farbtupfer in Klassikreihen und Festivals, auf eingesessenen Theaterbühnen und sind im Bayerischen Fernsehen zu sehen.

Ein Ohrenzwinkern, eine Ahnung Jazz, ein Dreiklang und der Rest ...Leidenschaft.

Manchmal sind es einfach nur Bilder oder Stimmungen, die Gruberich einfangen. Stille Stücke von träumenden Faltern,  Nachtstücke an die Sterne und ein Unterwasserföhn. Überbordende, verspielte Musik von einem Eisbär, eine Kuh auf einer Almwiese oder ein rasender Wurm mit Schluckauf.

„Gruberich bekennt sich zum bajuwarischen Kosmos, zu Hackbrett und steirischer Harmonika, und ist doch auch weit mehr als das: Gruberich ist eine Entdeckung“ (Südkurier)

„Auch wenn man keinen Alkohol trinkt, ein bisschen betrunken macht Gruberich schon“ -Schwäbische Zeitung

 

Samstag, 14. September 2019

20.00 Uhr

Rathaus Feldkirchen

 

Ticketpreise: 12,- Euro /10,- Euro ermäßigt* (Ermäßigung nur im Vorverkauf)